Startseite

  • Events

  • Journal

  • Reading tip

  • New releases

  • News

  • Festivals

Contribute

Do you want your website to be listed in the search index?

Are you an author or a publisher and are you planning a book / publication?

LiteraturSchweiz

Settings

Events

06.30 PM
Confidences / Max Lobe
Bibliothèque-Médiathèque Sierre
Bibliothèque-Médiathèque Sierre
Sierre

Events

06.30 PM
Lesung
Michelle Steinbeck
Librium Bücher AG
Baden

Events

07.00 PM
u20-Final - Poetry Slam Schweizermeisterschaften 2…
Diverse Slam Poeten
Kulturfabrik Kofmehl
Solothurn

Events

07.00 PM
Lewinsky & Co: «Schweizen»
Charles Lewinsky, Judith Stadlin, Michael van Orso…
Thurgauische Bodman-Stiftung, Bodman-Literaturhaus
Gottlieben

Journal

Bookfinder: Sie suchen ein gutes Buch – wir machen Ihnen einen Vorschlag. LiteraturSchweiz hat einen digitalen Bookfinder entwickelt, der diese Aufgabe übernimmt. Sie brauchen bloss sechs Mal zu klicken und so anzuzeigen, wer Sie sind, der Bookfinder sagt, was Sie (vielleicht) gerne lesen. Sie können den Bookfinder auch benutzen, um ein Lektüregeschenk für Freunde und Bekannte zu finden.  So funktioniert der digitale Bookfinder. Er basiert auf Moritz Tramers «Der Bücherkatalogtest als charakterlogisches Prüfmittel» von 1953. Dem test zufolge sollen Probanden Buchtitel aus einer Liste auswählen, die dem Psychologen ein Bild seiner Interessen vermitteln. Der Bookfinder kehrt das Verfahren um und empfiehlt je nach (Selbst-)Charakterisierung mögliche Bücher zur Lektüre.   Die Grundlage dafür bilden die annähernd 300 Lesetipps von LiteraturSchweiz, die mit aktuellen Neuerscheinungen ergänzt worden sind. Die Resultate des Bookfinder sind so treffend oder unzutreffend, wie man sich oder den/die zu Beschenkende/n anhand von Eigenschaften, Talenten und Interessen zu charakterisieren vermag – und sind, natürlich, mit einem Augenzwinkern zu verstehen. Ein gutes Buch kommt dabei aber allemal heraus. 

Journal

The Comstock Law: Die bibliophile Notiz für Kalenderwoche 11

Journal

Affaire ‘L’Hebdo’ : vous avez dit pluralité ?: Affaire ‘L’Hebdo’ : vous avez dit pluralité ?

Journal

«Verbrennt mich!»: Die bibliophile Notiz für Kalenderwoche 10

Journal

Mitteilungen: Bewerbungsfristen für Double-Literaturplattform

Journal

«La Nuit de la nouvelle» de Jean-Pierre Rochat: Critique par viceversalittérature

Journal

«Atlas Hotel» von Bruno Pellegrino: Rezensionshinweis viceversaliteratur

Reading tip

Ruth Schweikert, Wie wir älter werden: Ruth Schweikert’s novel «How We Grow Old» is a fine and richly orchestrated portrait of family life, which reflects the many facets of both world history and the modern age. Two Swiss families, the Brunolds and the Seitzes, are the focus of the story, bound together from the 1950s right down to the present by a secret, which only the parents know about..

Reading tip

Jürg Schubiger, Nicht schwindelfrei: What exactly is going on around him, Paul can’t say, he doesn’t know. He has, though, an undeniable suspicion that something isn’t right: «He was ill, so it was said, or, had been. But it wasn’t like that for him at all. He didn’t have the precise word for this process the troubled people around him called ‹convalescence›. He added the word ‹contemplative› or ‹revitalizing› or ‹re-emerging›.»

Reading tip

Irena Brezna, Die undankbare Fremde:

New releases

Désirée Scheidegger: Aaregeflüster. Knapp.

New releases

Andreas Schwab: Anderberg. Offizin Verlag.

News

SRF Literatur RSS: Natascha Wodin gewinnt den Leipziger Buchpreis

lit21: Literatur: Leipziger Buchmesse: Sorge um Türkei – Buchpreis für Wodin

SRF Literatur RSS: Schweizerin erhält Übersetzer-Preis in Leipzig

Boersenblatt News: Preis der Leipziger Buchmesse 2017: Natascha Wodin, Barbara Stollberg-Rilinger, Eva Lüdi Kong

lit21: Natascha Wodin gewinnt den Leipziger Buchpreis

Festivals

Salon du livre Paris

Leipziger Buchmesse

St. Galler Literaturtage Wortlaut